Donnerstag, 6. Juni 2013

friendly food

Sehr feine, neue Initiative über die sich sicher einige freuen. Mich eingeschlossen.
Hier mal die Presseaussendung dazu:

Das Angebot hochwertiger frischer vegetarischer Köstlichkeiten nicht nur in Szenelokalen, sondern auch in der traditionellen Gastronomie zu erweitern – darum geht es bei friendly food, der neuen Gastro-Initiative von VIER PFOTEN. Die Tierschutzorganisation stellte das Projekt auf einer Pressekonferenz anlässlich des Weltumwelttags am 5. Juni offiziell vor.  Zahlreiche Wirte in Wien-Neubau haben bereits ihre Kooperation zugesagt. Bezirksvorsteher Thomas Blimlinger, der bei der Pressekonferenz auch anwesend war, unterstützt die VIER PFOTEN Aktion ebenfalls.
„Immer mehr Menschen wollen gesund leben und gleichzeitig zu Tier- und Klimaschutz beitragen. Sie wählen daher immer öfter bewusst fleischlose Gerichte in Restaurants “, erklärt Daria Hainz, bei VIER PFOTEN für die neue Gastro-Initiative verantwortlich. „Oft ist es aber leider so, dass das vegetarische Angebot sehr begrenzt ist. Wir wollen dazu beitragen, dass Gäste hochwertige fleischlose Gerichte auf den Speisekarten finden und sich nicht immer allein mit den klassischen Knödeln mit Ei oder dem gebackenen Emmentaler abfinden müssen. Deshalb haben wir friendly food gestartet.“ 
Lokale, die mit friendly food gekennzeichnet sind, setzen sich bewusst mit der hochwertigen vegetarischen Küche auseinander und bieten ihren Gästen täglich mindestens drei frischgekochte hochwertige vegetarische oder vegane Gerichte an. Außerdem enthalten angebotene Mittagsmenüs immer auch eine vegetarische Alternative.
Teilnehmende Catering-Betriebe bieten ihren Kunden eine speziell entwickelte vegetarische oder vegane friendly food Linie. 
Den Anfang der Initiative machen die Wirte in Neubau; insgesamt 13 haben bereits ihre Zusammenarbeit angekündigt. Auch der Bezirksvorsteher von Wien Neubau, Thomas Blimlinger, unterstützt die Aktion: „Weniger Fleischkonsum ist gut für Gesundheit, Tier- und Klimaschutz! Deshalb begrüße ich die VIER PFOTEN Initiative friendly food voll und ganz und wünsche mir, dass noch viele weitere Lokale mitmachen werden. Gerade Wien-Neubau mit seiner hochwertigen Gastronomie-Dichte eignet sich natürlich besonders gut, um hier eine Vorreiter-Rolle einzunehmen“.
Rudi Zeiller, Wirt des „Phönixhof“ in Wien Neubau, zeigt sich von der Initiative begeistert: „Immer mehr Kunden fragen nach vegetarischen Gerichten, sei es aus gesundheitlichen oder aus ethischen Gründen. Gastronomen tun gut daran, diesen Trend in ihren Speisekarten auch entsprechend zu berücksichtigen. friendly food ist eine sehr gute Idee, um Wirte für eine gute Sache mit ins Boot zu holen. Wir freuen uns, dabei zu sein.“
Genuss auch für Nicht-Vegetarier 
Daria Hainz von VIER PFOTEN betont, dass es bei friendly food um Freude an genussvollen Alternativen und nicht um die Verbannung von Fleischgerichten aus den Speisekarten geht. Deshalb lädt VIER PFOTEN Gastronomen und Köche ein, bei friendly food mitzumachen und die wachsende Nachfrage nach vegetarischen Gerichten zu nutzen. „Immer mehr Menschen greifen zu vegetarischen Gerichten und überdenken den täglichen Fleischkonsum. Diesen Trend wollen wir unterstützen und freuen uns, wenn auch Nicht-Vegetarier immer öfter beim Wirt ihrer Wahl eine der fleischlosen friendly food Alternativen genießen“, so Daria Hainz abschließend.
Sämtliche Infos zu friendly food finden Sie auf der neuen Website www.friendlyfood.at


Wirr

um das ganze noch mit einem schönen Samosafoto zu unterlegen.. (gut wars übrigens auch, Spritzerindex 2,60)

Kommentare:

  1. Ich habe die Presseaussendung mit gro0em Interesse gelesen, danke für den Hinweis! Das Bild eines Samosas hat mir fast den Atem verschlagen, eines meiner Lieblingsgerichte. Ich bin schon so oft beim Wirr vorbeigelaufen, ohne Zeit zu haben, einzukehren. Das muß sich ändern!
    Lieben Dank noch einmal,
    Merisi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. gerne :-)
      guten appetit beim samosaessen!

      Löschen
  2. mhhh - das essen im wirr ist aber auch echt immer was feines.

    AntwortenLöschen