Montag, 28. Juli 2014

Dürnstein

Nochmal ein kurzer Niederösterreichurlaub, zur Abwechslung mit anderer Besetzung.
Und zwar mit der, mit der noch vor nicht allzu langer Zeit die Urlaube eher aus gemütlichen Kurzstreckenwanderungen in gemäßigtem Tempo, Ballzuschupfen und Kleintierstreicheln bestanden haben.
Tja, das war einmal.. Jetzt muss ich schaun, dass ich irgendwie hinterherkomme, die Bälle haben eine Schärfe, dass einem ganz anders wird und die Interessen haben sich auch etwas verlagert..

Stiftskirche Dürnstein
Abgesehen davon, dass ich mir kein Trainingslager erwartet habe, hab ich auch nicht den aktuellsten Wetterbericht angeschaut und mehr Schwimmsachen und gar nichts für Regen eingepackt.
So hab ich jetzt zumindest einen schönen, touristischen Klimt-Kuss-Knirps aus Dürnstein, wo wir auf der Hinfahrt kurz stehen geblieben sind um auf die Burg zu gehen

wie bei einer Modelleisenbahn..


vernebelter Blick von der Burg

und durch die Stadt. Sehr nettes Städtchen mit extrem hoher Marillenshopdichte. Beim Wieser haben wir uns dann durch das halbe Sortiment gekostet und natürlich auch bisschen was gekauft. Sowas mag ich ja total gerne, wenn wo viele Kostproben herumstehen.. Marillenherzerl sind sehr zu empfehlen.
Soviel mal zur ersten Station. Folgen dann noch ein paar weitere.. anstrengendere.. ;-)

Kommentare:

  1. Schade daß das Wetter nicht so mitspielen wollte. Die Aussicht wäre sicher noch viel toller gewesen.

    Liebe Grüße,
    Sandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ja, wärs.. aber zumindest ists den ganzen urlaub dann net so blieben..

      Löschen
  2. Ich muss dir was gestehen: Ich war noch nie in Dürnstein. Das sollte ich ändern. Marillen mag ich sowieso ;o))
    GLG Traude
    PS: Ja genau, soo kommt man wenigstens an kunstvolle Schirme ;o))

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. in dürnstein sollt man schon mal gewesen sein. vielleicht bei besseren wetter, aber echt eine schöne stadt mit der donau und der ruine.. und den ganzen marillenprodukten ;-)

      Löschen