Mittwoch, 14. November 2012

one day rio tour

Teil 1- Regenwald und Christusstatue


Damit wir den einen vollen Tag, den wir in Rio hatten, auch gut ausnutzen, haben wir hier schon vorher eine Stadttour gebucht (bzw. meine Freundin, die eigentlich die ganze Urlaubsorganisation übernommen hat). Normal bin ich zwar nicht so der Fan von geführten Touren, aber die war echt gut. Soviel hätten wir an einem Tag in Eigenregie nie gesehen..
Vor allem wären wir auch nicht durch den Tijuca-Regenwald marschiert. Die grüne Lunge von Rio und auch der größte Stadtwald weltweit. Nur die Tiere haben sich leider alle versteckt.

alte Straßenbeleuchtung

Cascatinha Wasserfall



Früher waren dort übrigens Kaffeeplantagen, noch früher auch ein Regenwald, der wegen der Kaffeeplantagen abgeholzt wurde. 1861 wurde dann angeordnet, dass der ursprüngliche Zustand wiederhergestellt werden soll, weil die Kaffeeplantagen eine kahle Felsenlandschaft zur Folge hatten. Also wurde das Land von den Kaffeebaronen zurückgekauft und Sklaven haben dann in elf Jahren ca. 100.000 Bäume u.a. Mahagoni, Palisander, Paranuss, Eukalyptus und Araukarien angepflanzt.


Weiter ists dann zur Christusstatue gegangen. 
Ich bilde mir ein, dass uns gesagt wurde, dass das die größte Christusstatue der Welt ist. Nachträgliche Recherchen haben allerdings etwas anderes ergeben.
Naja, vielleicht habens den Sockel mitgerechnet oder haben die Länge der Arme als Maßstab herangenommen.. Auf alle Fälle ists die schönste und mit dem größten Stadtwald habens schon recht gehabt.



das sieht Christus jeden Tag..



Ich auf einem Geländer auf der anderen Seite der Christusstatue - dort, wo man nicht gleich abgemahnt wird, dass man da nicht raufsteigen darf - aber auch auch nur, weils dort niemand sieht ;-)



Kommentare:

  1. Tolle Eindrücke, das war bestimmt eine schöne Reise, man könnte fast Fernweh bekommen...

    Liebe Grüße
    Karen

    AntwortenLöschen