Dienstag, 11. September 2012

Sonnenuntergang

Nachdem euch der Sonnenuntergang so gefallen hat, zeig ich euch mal den kompletten. 
Ein Foto zu machen, reicht ja bei weitem nicht, da muss man schon mehrere schießen.


Falls sich jemand fragen sollte, was das dreieckige Gebilde ist:

Das Objekt wurde 1985 auf der Donauinsel aufgestellt. Am Anfang stand der Baum gegenüber der UNO City, aber einige Jahre später wurde er umgesiedelt zum heutigen Standort in der Nähe der Floridsdorferbrücke. Der Hanging Tree ist das erste der Metamorphen Objekte – Skulpturalen Orte.
“Dieser Hinweis auf die Vernichtung der Natur zur Schaffung unserer Kultur ist eine Metapher. Wie ein riesiges Pendel bewegt sich der umgekehrte Baum (arbor inversa) im Wind. Darunter, in einer Mulde, liegt ein Granit, in den die Himmelsrichtungen eingraviert sind. Die Spitze des Baumes ist nicht erreichbar. Das Objekt: Dreibein aus Stahl 23,60 m hoch – Baum / Lärche 16,50 m lang – Mulde Durchmesser 20 m, Granit 1,80 m x 1,80 m.” – H. Prigann

Kommentare:

  1. Traumhaft! Danke fürs Teilen!

    Herzlichst
    Esther

    AntwortenLöschen
  2. na ich bin ja echt blind. das ist mir noch nie aufgefallen ... sowas

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. mir ist der zwar aufgefallen, aber gedanken hab ich mir da noch nie darüber gemacht.. hängt halt ein verkehrter baum herum.. gestern hab i dann erst mal nachgelesen, warum da ein verkehrter baum hängt. find ich jedenfalls gut die idee dahinter. muss i mal näher betrachten den hanging tree

      Löschen
  3. Wahnsinn, der Sommer ist um und ich war kein einziges Mal in der Neuen Donau schwimmen. Dafür ein paar mal in der Alten Donau.
    Sonst bin ich irgendwann von der Alten auf die Neue umgeschwenkt - wenn das Wasser zu warm wurde.
    Aber heuer gab es ja nach der ersten Hitze im Juli eine Abkühlung und dann war die Alte Donau wieder superfein zum Schwimmen, nix mit Entenlarven oder so. Trotzdem schade, dass der Sommer vorbei ist.
    http://www.youtube.com/watch?v=q12Lzl58UiM

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. oje, entenlarven hört sich nicht gut an.. sowas möcht ich gar nicht wissen. hoff ich vergess das bis nächstes jahr wieder, damit mein schwimmvergnügen nicht getrübt ist ;-)
      schönes lied! kannte ich gar nicht. sehr passend jedenfalls

      Löschen